Muskelaufbau Katze Übungen: Luzis Cavaletti-Training

Seit ihrer Arthrose-Diagnose ist Luzis Alltag klar bestimmt durch eine Reihe von Trainingseinheiten. Viermal fünf Minuten am Tag heißt es nun Stehen, Strecken, Pfoten hoch und so weiter. All diese Übungen dienen letztlich dem Muskelaufbau meiner ansonsten doch sehr gemütlichen Katze. Aber natürlich soll das Training auch Spaß machen. Sehr beliebt bei Luz: unsere Übungen mit den Cavaletti.

Ein Hoch auf die Poolnudel

In einem viel früheren Beitrag hatte ich mal erzählt, wie man Cavaletti selber herstellen kann. Von meinem Entwurf der weichen Stangen bin ich noch immer begeistert. Denn gerade zu Beginn, als die Übungen noch nicht wirklich dem Muskelaufbau, sondern mehr der Bespaßung meiner Katze dienen sollten, ging alles doch recht chaotisch vonstatten. Damals ist Luz mehr über die Dinger gerannt als geschritten. Dabei ist sie oft mit den Pfoten gegen so eine Stange gestoßen.

Nun kenne ich doch meine Luz. Wenn sie sich mal an einer festen Stange – sei sie aus Holz oder Plastik – wehgetan hätte… Das wäre das Ende des ganzen Spaßes gewesen. Und damit auch das Ende des Trainings, das heute aber wichtig für sie ist.

Selbst genäht habe ich die ersten kurzen Cavaletti auch nur, weil es damals Herbst war und es im stationären Handel einfach keine Poolnudeln zu kaufen gab. Poolnudeln halte ich aber für die perfekten Cavaletti für Katzen. Vor allem wenn die Dinger nicht rund sind, sondern diese Sternform aufweisen wie jene, die ich kürzlich erstanden habe.

Luzi liegt bei ihren kurzen Cavaletti. Mit denen machen wir Übungen für den Muskelaufbau der Katze.
Luz und ihre selbst genähten und aus Poolnudeln zugeschnittenen Cavaletti

Die kreisrunden Nudeln funktionieren aber auch, wenngleich besser auf Teppichboden. Denn da kullern sie nicht gleich bei jeder Berührung durch die Gegend. Auf Parkett zeigt der Klassiker unter den Schwimmhilfen durchaus diese Tendenz. Hebt die geneigte Luzi hingegen immer schön die Pfoten, passiert das nicht.

Hoch die Pfoten! Übungen für den Muskelaufbau der Katze

Bei den Übungen mit den Cavaletti geht es nun vor allem darum, dass die Katze ihre Pfoten hebt und so für ihren Muskelaufbau trainiert. Das Prinzip unterscheidet sich nicht wesentlich von dem, was man aus der Arbeit mit anderen Vierbeinern so kennt. Ob nun Hund, Katze oder Pferd: Wer mit jedem Schritt die Pfoten oder die Hufe höher als normal heben muss, tut was für den Rücken.

Wobei… Was heißt hier Vierbeiner! Auch für uns Menschen ist es das Heben der Füße eine gute Übung, um den Rumpf zu stabilisieren. Ich kann davon selbst ein Lied singen. Motiviert durch die Luz und all ihren Sport hatte ich mir ein Balance Pad angeschafft, auf dem ich seither nahezu täglich übe. Und die Effekte sind auch bei wenig Aufwand mit der Zeit doch spürbar.

Das Pad ist für die Luz zu hart, aber die Cavaletti sind gerade passend. Auch wenn unsere Tierphysio das anders sah und die Dinger für zu dick erachtete. Dummerweise war Luz da auch nicht bereit, ihr zu zeigen, wie gut sie schon über diese Stangen schreitet, wenn sie plan am Boden liegen.

Mittlerweile arbeiten wir aber auch schon sehr koordiniert mit der doppelten Höhe. Muss wohl daran liegen, dass wir beide ganz schöne Streberinnen sind…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/P4oewPeldjM

Immerhin haben wir ein hehres Ziele. Das Training soll dafür sorgen, dass Luzi auch ohne Schmerzmittel mit ihrer Arthrose leben kann. Oder zumindest nur so oft Schmerzmittel einnehmen muss, wie es unbedingt nötig ist. Und dabei so wenig Schmerzmittel braucht, wie es geht.

Bewegung ist jedenfalls immer noch die beste Therapie gegen Arthrose.

Schreibe einen Kommentar

Die im Rahmen der Kommentare angegebenen Daten werden von uns dauerhaft gespeichert. Cookies speichern wir nicht. Für weitere Informationen siehe bitte unsere Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.