Sportliche Katze: Kater Joschi erklimmt Lieblingsplatz

Kater Joschi ist ja mittlerweile mit seinen 16 Jahren auch schon ein echter Senior. Anders als Luzi allerdings hat er sich seine Athletik erhalten. Zwar ruht er mittlerweile auch sehr gerne und viel. Aber wenn es um seinen Lieblingsplatz oben in einem Karton auf einem Regal geht, kennt er nix. Dann beweist Joschi, dass er wahrhaftig noch eine sehr sportliche Katze ist.

Wie kommt Joschi nur auf das Regal?

Ich weiß noch, wie Romy irgendwann ankam und erzählte, dass Joschi sich seinen Lieblingsplatz auf einem Regal ausgesucht hatte. Dort oben steht ein Karton und in den legt er sich gerne.

Das Rätsel an der Geschichte war jetzt nicht der Karton. Im Gegensatz zu Luzi gehört Joschi zu den echten Karton-Freaks. Auch ist es sicherlich kein Wunder, dass Joschi (ebenfalls im Gegensatz zu Luzi) erhöhte Liegeplätze schätzt.

Das Rätsel war vielmehr, wie er zum Teufel dort hochkommt. Wir reden hier immerhin von Deutschlands meist gekauftem schwedischen Regal, das über zwei Meter hoch ist. Und neben dem kein anderes Möbelstück steht, das er als Treppe nutzen könnte.

Dann kam Romy eines Tages an und erzählte, dass sie ihn dabei erwischt habe, wie er auf das Regal kommt. »Er benutzt dafür den Schwung der Zimmertür«, sagte sie mir damals. Dabei klang sie eine Mischung aus total verzagt und doch recht stolz. Denn so waghalsig sich das Ganze anhörte, so sehr stellt Joschi damit unter Beweis, was für eine sportliche Katze er doch ist.

Sportliche Katze: Die eine so und der andere so…

… die vorsichtige Luzi

Es gab Zeiten, da ist auch die Luzi noch auf Möbel gesprungen. Der Küchentisch war lange einer ihrer Lieblingsplätze. Der Sprung hinüber auf meine Arbeitszeile eine unweigerliche Schlussfolgerung.

Zudem gab es die Erzählung – und später auch den fotografischen Beleg -, dass Luzi ganz zu Beginn ihrer Zeit bei Romy gerne auch mal auf dem Schrank lag. Ja, sie lag sogar mal mit Joschi zusammen dort oben!

Auf den Schrank geklettert sind beide damals sicherlich über die Kommode, die neben dem Schrank stand. Entsprechend ist der höchste Platz, den Luz bei mir jemals erklommen hat, ebenfalls eine Kommode. Circa einen Meter Höhe misst die, das konnte Luzi wie jede gesunde Katze mit einem Sprung bewältigen. Aber allzu oft war Luzi dort nicht. Denn zu den wahren Springkünstlerinnen unter den Katzen gehörte sie auch damals schon nicht.

Lang ist das her: Luzi auf der Kommode

Mittlerweile erklimmt die kleine Maus selbst unser Bett meist nur noch über die Treppe oder eine der Kisten, die um das Bett herum stehen.

Weil sie eben keine allzu sportliche Katze ist, betreibt sie aber eine ganze Menge Sport. Was habe ich hier schon über all ihre physiotherapeutischen Übungen erzählt. Die Rampe, die Cavaletti, der Pilatesball. Luzi hat auf jeden Fall ein tägliches Sportprogramm, von dem ich mir eine Scheibe abschneiden könnte.

… der waghalsige Joschi: »Alter Falter!«

Im Gegensatz zu Luzi kennt Joschi kein angeleitetes Sportprogramm. Als durchweg sportliche Katze hat er sich seine Bewegungseinheiten schon immer weitgehend selbst gesucht. Ob nun als noch junger Kater im Spiel mit seinem Buddy Porky (der Katzengott habe ihn selig…). Oder seit Luzis Auszug bei Kabbeleien mit Kater Cobi.

Nun kam Romy plötzlich mit dem lang erhofften Videobeweis an für den waghalsigen Aufstieg auf das Regal. »Alter Falter!« kommentiert sie es selbst am Ende des Clips. Während ich mir beim wiederholten Anschauen immer wieder an die Schienbeine und Füße fassen möchte wegen des »Rumms!«, das es beim Schlagen gegen die Tür macht.

Beeindruckt bin ich aber nicht nur, weil dieses Video zeigt, was für eine sportliche Katze der Joschi-Poschi doch ist. Beeindruckt bin ich vor allem auch wegen seines planerischen, instrumentalisierenden Handelns.

Ich meine, der Kleine hat sich die Sachlage genau angeschaut. Oben auf dem Regal ein Karton. »Ich liebe Kartons!« muss er sich gedacht haben. Um das Regal herum aber kein niedrigerer Schrank. Dafür die Tür. Wie oft muss er beobachtet haben, wie sich die Tür in Richtung Regal bewegt, wenn einer seiner Menschen sie geschlossen hat.

Und dann der Plan:

»Wenn ich vom Schreibtisch auf die Tür springe«, so muss Joschi sich überlegt haben, »dann bewegt sie sich in Richtung Regal. Und dann ist es nur noch ein kleiner Sprung zum Karton…
KARTON, ICH KOMME!!!«

Für einen Kater finde ich das wirklich ein erstaunlich komplexes Verständnis für physikalische Zusammenhänge. Da könnte man ja glatt auf die Idee kommen, ihn Einstein zu nennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/RLxjHjj4-Aw

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Wow! Ich bin sehr beeindruckt von Joschis Sprung über die Tür auf den Schrank zum Karton. Großartig. Wie kommt Joschi denn von dem ja doch ziemlich hohen Schrank wieder runter? Nutzt er auf dem Rückweg auch wieder die Tür? Was für ein cleverer, sportlicher 16jähriger Kater!
    Viele Grüße an Joschi und Luzi und an ihre Menschen, Nicole

  2. Hallo Nicole,

    die Frage ist natürlich berechtigt: Wie kommt Joschi wieder runter?
    Dafür hat entweder Bedienstete, die ihm hilfreich ihre Arme reichen. Oder er wagt den Sprung vom Regal auf eine Couch, die sich unweit davor befindet. Aber auch der Sprung (finde ich zumindest) hat es in sich. Doch das sieht Joschi offensichtlich ganz anders – yippie!

    LG, bk

Schreibe einen Kommentar

Die im Rahmen der Kommentare angegebenen Daten werden von uns dauerhaft gespeichert. Cookies speichern wir nicht. Für weitere Informationen siehe bitte unsere Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert